LED-Videowalls brechen Weltrekord

Vangenhassend LED Videowall mit 1,9 mm Pixelpitch in Zermatt
Vangenhassend designage geo Videowall mit 1,9 mm Pixelpitch im Skigebiet Zermatt am Matterhorn
Vangenhassend designage geo Videoawall Zermatt am Matterhorn
Vangenhassend designage geo LED Videowall in Zermatt am Matterhorn
Vangenhassend designage geo LED Videowall 1,9 mm Pixelpitch in Zermatt am Matterhorn

Outdoor Extrem. Diese Installation ist ein Weltrekord. Mit einem 1,9 mm Pixelpitch und einer Helligkeit von 4.000 nits sorgen insgesamt fünf 3,4 m breite und 2,4 m hohe designage® geo Videowalls aus dem Hause Vangenhassend für großformatige Orientierung im Skigebiet. Ganzjährig im Tal und auf dem Berg. Die extrem hochauflösenden LED-Panoramawalls lösen die bisherigen, LCD-basierten, Installationen ab.

Zermatt präsentiert sich als Skigebiet von morgen: Weltweit einzigartige, digitale und automatisierte LED-Panorama-Walls begeistern die Kunden der Zermatt Bergbahnen AG durch ein nutzerfreundliches Gästeleitsystem mit einer Live-Panoramakarte, Webcams, Meteodaten, Informationen zum Pisten- und Anlagenstatus sowie aktuellen Warnmeldungen im Skigebiet – und das alles in vier Sprachen.

Zum Erfolg dieses Projekts trugen gleich mehrere Branchenspezialisten bei: Hersteller der genutzten LED-Walls ist SiliconCore Technology aus den USA; die schwierige Aufgabe der Integration und Installation erledigte Richnerstutz, als Softwarelieferant zeichnet netvico verantwortlich – und beim Housing wurde Know-how von Vangenhassend eingesetzt. Ohne Helikopter wäre diese Installation so nicht umsetzbar gewesen; Air Zermatt sorgte dafür, dass Ladung und Team heil oben ankamen.

Nachdem bereits im Juni dieses Jahres in Zermatt je eine LED-Panorama-Wall an den Talstationen Sunnegga-Rothorn und Matterhorn glacier paradise installiert wurde, folgten von Mitte Oktober bis November 2018 die Montage und Instandsetzung dreier weiterer Exemplare für die Standorte Blauherd, Gifthittli und Trockener Steg. Die insgesamt fünf Panorama-Walls komplettieren das bestehende Gästeleitsystem aus zahlreichen Doppel-Displays und ermöglichen eine standortspezifische und digitale Information der Gäste.

Keine andere Installation weltweit bietet so hochauflösende LED-Panels im Outdoorbereich mit 1,9 mm Pixel Pitch und einer Helligkeit bis 4.000 cd/m2. Das ermöglicht eine sehr gute Lesbarkeit auch aus kürzester Distanz. Die Leuchtstärke der LEDs wird dabei automatisch an die Umgebungshelligkeit angepasst. Nachts schaltet sich das System in den Standby-Modus. „Das vollklimatisierte Gehäuse kompensiert sowohl die Eigenwärme der LEDs im Betrieb als auch stärkste Klimaschwankungen von -20 bis +55 °Celsius. Weitere Vorteile sind die ausgefeilte Sensorik und die automatische Fernüberwachung, womit die Klimatisierung auch jederzeit aus der Ferne aktiv gesteuert werden kann,“ sagt Dirk Vangenhassend, Geschäftsführer der Vangenhassend GmbH, die das Gehäuse der Walls entwickelte und herstellte.

(Fotos: Richnerstutz)

Kunde:
Netvico  GmbH / Richnerstutz

Vangenhassend LED Videowall mit 1,9 mm Pixelpitch in Zermatt

Outdoor Extrem. Diese Installation ist ein Weltrekord. Mit einem 1,9 mm Pixelpitch und einer Helligkeit von 4.000 nits sorgen insgesamt fünf 3,4 m breite und 2,4 m hohe designage® geo Videowalls aus dem Hause Vangenhassend für großformatige Orientierung im Skigebiet. Ganzjährig im Tal und auf dem Berg. Die extrem hochauflösenden LED-Panoramawalls lösen die bisherigen, LCD-basierten, Installationen ab.

Zermatt präsentiert sich als Skigebiet von morgen: Weltweit einzigartige, digitale und automatisierte LED-Panorama-Walls begeistern die Kunden der Zermatt Bergbahnen AG durch ein nutzerfreundliches Gästeleitsystem mit einer Live-Panoramakarte, Webcams, Meteodaten, Informationen zum Pisten- und Anlagenstatus sowie aktuellen Warnmeldungen im Skigebiet – und das alles in vier Sprachen.

Zum Erfolg dieses Projekts trugen gleich mehrere Branchenspezialisten bei: Hersteller der genutzten LED-Walls ist SiliconCore Technology aus den USA; die schwierige Aufgabe der Integration und Installation erledigte Richnerstutz, als Softwarelieferant zeichnet netvico verantwortlich – und beim Housing wurde Know-how von Vangenhassend eingesetzt. Ohne Helikopter wäre diese Installation so nicht umsetzbar gewesen; Air Zermatt sorgte dafür, dass Ladung und Team heil oben ankamen.

Nachdem bereits im Juni dieses Jahres in Zermatt je eine LED-Panorama-Wall an den Talstationen Sunnegga-Rothorn und Matterhorn glacier paradise installiert wurde, folgten von Mitte Oktober bis November 2018 die Montage und Instandsetzung dreier weiterer Exemplare für die Standorte Blauherd, Gifthittli und Trockener Steg. Die insgesamt fünf Panorama-Walls komplettieren das bestehende Gästeleitsystem aus zahlreichen Doppel-Displays und ermöglichen eine standortspezifische und digitale Information der Gäste.

Keine andere Installation weltweit bietet so hochauflösende LED-Panels im Outdoorbereich mit 1,9 mm Pixel Pitch und einer Helligkeit bis 4.000 cd/m2. Das ermöglicht eine sehr gute Lesbarkeit auch aus kürzester Distanz. Die Leuchtstärke der LEDs wird dabei automatisch an die Umgebungshelligkeit angepasst. Nachts schaltet sich das System in den Standby-Modus. „Das vollklimatisierte Gehäuse kompensiert sowohl die Eigenwärme der LEDs im Betrieb als auch stärkste Klimaschwankungen von -20 bis +55 °Celsius. Weitere Vorteile sind die ausgefeilte Sensorik und die automatische Fernüberwachung, womit die Klimatisierung auch jederzeit aus der Ferne aktiv gesteuert werden kann,“ sagt Dirk Vangenhassend, Geschäftsführer der Vangenhassend GmbH, die das Gehäuse der Walls entwickelte und herstellte.

(Fotos: Richnerstutz)

Kunde:
Netvico  GmbH / Richnerstutz

Vangenhassend designage geo Videowall mit 1,9 mm Pixelpitch im Skigebiet Zermatt am Matterhorn
Vangenhassend designage geo Videoawall Zermatt am Matterhorn
Vangenhassend designage geo LED Videowall in Zermatt am Matterhorn
Vangenhassend designage geo LED Videowall 1,9 mm Pixelpitch in Zermatt am Matterhorn